Fertigstellung der Fähre "Norderaue" in Rostock

Nach über einem Jahr wurde die Doppelendfähre M/S "Norderaue" an die Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.) ausgeliefert, so dass die Taufe im Juni im Wyker Hafen auf Föhr stattfinden konnte. Der knapp 76 Meter lange und 17 Meter breite Neubau wurde auf der Neptun Werft in Rostock gebaut und soll in Zukunft die 1992 erbaute "Rungholt" auf der Föhr-Amrum-Linie ersetzen.

R&M in Wismar wurde mit der Innenausstattung der Crewbereiche, der öffentlichen Bereiche sowie auf der Brücke der neuen Fähre beauftragt. Der Auftrag umfasste die Planung, Herstellung, Lieferung und Montage von allen Möbeln und Bodenaufbelägen, sämtlichen Handläufen und Geländern im Innenbereich, Automatikglasschiebetüren, der Schließanlage sowie diversen Anpass- und Verkleidungsarbeiten. Die Kollegen aus Rostock lieferten die Wand- und Deckensysteme einschließlich B15-Türen und Revisionsklappen und war verantwortlich für die Herstellung, Lieferung und Montage von Floating Floors auf Deck 1 und dem Brückendeck.

Die "Norderaue" weist für die 1.200 Passagiere einen hohen Komfort an Bord auf. Darüber hinaus ist die mit Voith-Schneider-Propellern ausgestattete Fähre umweltschonender für das Weltnaturerbe Wattenmeer, da sie im Vergleich zu der "Rungholt" deutlich weniger Treibstoff verbraucht. Ein weiterer Vorteil der "Norderaue": sie ist die erste Fähre mit vier Spuren für LKWs, wodurch die Versorgung der Inseln noch besser gewährleistet werden kann.

Zurück

Kontaktieren Sie uns!

Bitte addieren Sie 6 und 6.

Die Angaben aus dem Kontaktformular werden zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage wieder gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.